Springe zum Seiteninhalt

Starke Auftritte von Mika Lipp im DTB-Dress

Der Nachwuchsspieler des TSC Mainz erreicht mit dem deutschem U16-Team beim Tennis Europe Winter Cup Platz sechs.

Platz sechs bei der Winter-Team-EM für (v.l.) Neo Niedner, Philip Florig und Mika Lipp vom TSC Mainz mit Bundestrainer Greald Marzenell. Foto: DTB

Auf internationaler Bühne überzeugend: Mika Lipp hat erfolgreiche Turniertage mit der Nationalmannschaft des Deutschen Tennis Bundes hinter sich. Der Nachwuchsspieler des TSC Mainz und die deutschen U16-Junioren qualifizierten sich für die Finalrunde des Tennis Europe Winter Cups by HEAD. Das DTB-Trio mit Mika Lipp, Philip Florig (BTV) und Neo Niedner (HTV) zog als Zweiter seiner Vorrunden-Gruppe weiter und beendete die Team-EM im französischen Ronchin auf Platz sechs.

Das DTB-Team zog mit Siegen über Slowenien (3:0) und die Ukraine (2:1) in das Finale der Vorrunde ein. Zu beiden Teamerfolgen steuerte Mika Lipp einen Einzelsieg bei. Beide Konkurrenten waren aufgrund des Rankings der einzelnen Spieler stärker eingestuft worden als die deutsche Mannschaft. Im Vorrunden-Endspiel war die Auswahl Tschechiens beim 1:2 einen Tick zu stark. Trotzdem ging es für Lipp und seine Kollegen weiter zur Endrunde der besten acht Teams.

Zum Auftakt unterlagen die deutschen U16-Jungs um Bundestrainer Gerald Marzenell in Frankreich dem späteren Team-Europameister Russland knapp mit 1:2. Sowohl Florig als auch Mika Lipp, der Igor Kudriashov 3:6, 6:1, 1:6 unterlegen war, mussten sich in engen Matches geschlagen geben. In der Platzierungsrunde sprang nach einem 3:0 über Serbien und einem 1:2 gegen Schweden der sechste Rang heraus.