Springe zum Seiteninhalt

Zwölf TVRP-Talente freuen sich auf die DJM

Am diesem Dienstag starten die 22. Deutschen Jugendmeisterschaften auf der Anlage des BASF TC Ludwigshafen. Vom 31. Mai bis 4. Juni ermitteln die besten Nachwuchsspieler/Innen des Landes in den Altersklassen U13, U14 und U16 um die begehrten Titel im Einzel und im Doppel. Mit dabei sind vier Juniorinnen und acht Junioren des Tennisverbandes Rheinland-Pfalz (TVRP).

Die besten Aussichten auf ein gutes Abschneiden bei den U16-Junioren dürfte  Raphael Weiler (Andernacher TC) haben, der an Position drei gesetzt ist. In diesem Feld kämpfen auch Marlon Vankan (TV Wincheringen) und Maximilian Haage (BASF TC Ludwigshafen) um erfolgreiche Meisterschaften. Simon Hüttner (TC Oberwerth Koblenz) vertritt den TVRP in der U14-Konkurrenz. Ein rheinland-pfälzisches Quartett serviert bei den U13-Jungs: Mika Lipp (TSC Mainz) gehört als Nummer zwei des Tableaus zu den Titelkandidaten. Auch Elias Peter (BASF TC Ludwigshafen) und Tristan Reiff (Andernacher TC) gehören an Position sechs und sieben zu den gesetzten Spielern, Etienne Lutz (BASF TC Ludwigshafen) geht hingegen ungesetzt in das Turnier. 

Vier junge Spielerinnen aus Rheinland-Pfalz sind in den Wettbewerben der Mädchen mit dabei: Selina Dal (BASF TC Ludwigshafen) serviert bei den U16-Juniorinnen, Alicia Taubert (TC Boehringer Ingelheim) im Feld der bundesweit besten U14-Spielerinnen. In der U13 hoffen Dana Heimen (BASF TC Ludwigshafen) als Nummer fünf der Setzliste und die ungesetzte Annika Berrendorf (Andernacher TC) auf ein gutes Abschneiden.

Für Teilnehmer, Organisatoren und Zuschauer gilt: Daumen drücken für gutes Wetter! „In den letzten Tagen hat es leider viel geregnet. Wir sind aber guter Dinge, dass wir die Turnierwoche wie geplant beginnen können“, sagt Clubpräsident Frank Stauder und hat auch für weitere Regenfälle bereits einen Notfallplan in der Hinterhand. „Auf der Anlage haben wir eine neue Halle mit drei Rebound Ace Plätzen, die hoffentlich nicht zum Einsatz kommt.“

Schlechtes Wetter ist eine Erfahrung, die den Turnierverantwortlichen zuletzt meist erspart geblieben ist. Dabei werden die Deutschen Jugendmeisterschaften bereits zum 22. Mal beim BASF TC Ludwigshafen ausgetragen. Dem Verein und speziell seinem Präsidenten liegt das Nachwuchstennis besonders am Herzen: „Ich persönlich bin sehr an aktiver Aufbau- und Nachwuchsarbeit interessiert“, sagt der seit 2014 amtierende Frank Stauder. „Dafür steht auch die BASF, die uns hier aktiv unterstützt. Wir haben mit unserem Vorstand ein tolles Team und wollen in der Metropolregion etwas aufbauen.“

Neben den Bundesligateams bei den Damen und Herren – hier hofft Stauder für die Zukunft auf noch mehr „Eigengewächse“ – liegt der Fokus auf den nationalen Titelkämpfen: „Die Deutschen Jugendmeisterschaften sind für uns immer eine Herausforderung“, so Stauder, der in den letzten Jahren viele Neuerungen rund um das Turnier in die Wege geleitet hat. Dazu gehört beispielsweise am Mittwoch ein großes, abendliches Treffen von Spielern, Trainern, Sponsoren und Funktionären, das zum Austausch in lockerer Atmosphäre genutzt werden soll. Im Fokus steht aber der Sport. Die Zuschauer dürfen sich auf hochkarätige Wettbewerbe freuen.

Alles Weitere zu den Deutschen Jugendmeisterschaften gibt es im Internet unter www.dtb-tennis.de/DM, aktuelle Ergebnisse beim Spielerportal mybigpoint.